Barmsee

14.02.2016

Wenn es einmal gemütlich zugehen soll und man nicht das Bedürfnis hat, hoch hinaus zu wollen, sondern einfach ein bisschen Natur in sich aufzusaugen und raus aus der Stadt zu kommen, empfiehlt sich eine kleine Wanderung rund um einen See. Diesmal stand der Barmsee im Fokus.

Eingebettet im Karwendel- und Wettersteingebirge. Der Barmsee befindet sich im Tal zwischen Klais und Krün. Von München aus erreicht man den See in ca. 1,5 Stunden. Die Tour selbst dauert ca. 1 Stunden oder je nachdem wie viele Pausen man sich gönnt, auch gerne bis zu 2 Stunden.
Durchatmen und Krafttanken lautet das Motto bei dieser kleinen Wanderung. Anstrengung sieht definitiv anders aus, aber dafür war dieser Tagesausflug auch nicht gedacht. Wir wollten einfach mal wieder raus, raus aus der Stadt und raus aus dem Alltag.
Der Einstieg in den Rundweg ist leicht zu finden, denn die Ausschilderung des Weges ist sehr gut und übersichtlich. Der Weg selbst ist für eine Winterwanderung oder besser gesagt für einen Winterspaziergang ebenfalls sehr gut präpariert. Die besten Voraussetzungen also für eine gemütlichen Sonntagsausflug in die Berge, na ja zumindest an den Bergrand.
Los geht’s Richtung See und dann einmal um den See bitte. Im See selbst – wenn er nicht gerade unter einer Eisschicht begraben ist – spiegeln sich das Karwendel- und das Wettersteingebirge, je nachdem von welcher Seite man kommt. Aber auch im Winter mit der gefrorenen Eisschicht auf dem See hat die Landschaft einen reizvollen Charme. Für alle Wagemutigen und wenn es das Wetter zulässt, bietet es sich an, die Schlittschuhe mitzunehmen und den See und das Panorama mit Pirouetten zu erkunden. Für uns stand das nicht auf dem Plan. Denn das Motto war ja Durchatmen und Krafttanken. Und zum Glück ist der Weg mit zahlreichen Bänken gesegnet – zum Innehalten und Ausruhen. Immer wieder taucht ein malerisches Bergpanorama vor einem auf, an welchem man sich gar nicht genug sattsehen kann. Die Ruhe der Natur gibt einem die Kraft für den stressigen Alltag. Das Angebot der Bänke haben wir zahlreich in Anspruch genommen und so haben wir die Zeit bei malerischen Ausblicken und Eindrücken wundervoll vertrödelt.

Charakter:
leichte Winterwanderung / -spaziergang
Länge ca. 5 km – auch erweiterbar mit einem Abstecher zum Geroldsee – Dauer ca. 1,5 h bei normaler Gehgeschwindigkeit und kleinen Pausen
Höhenmeter max. 100

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: